Die genauen Ursachen für das Schnarchen

Schnarchen hat vielschichtige Ursachen und zum Teil spielen hier anatomische Faktoren eine Rolle. Aber auch Lebensgewohnheiten der Betroffenen sind hier in Erwägung zu ziehen.

Eine kurze Beschreibung zum Schnarchen

Die Struktur ist bei Auftreten von Schnarchen im Rachenbereich verändert. Aber auch der Hals- sowie Mundbereich sind davon betroffen. Beim Schnarchen wird der Luftzug der Atmung mit lauten Geräuschkulissen herbeigeführt. Die Struktur kann auch derart locker sein, dass die Luft diese zu Schwingungen anstößt. Auch die Nase kann eine Ursache für das Schnarchen sein. In den meisten Fällen ist die Nase der Grund für das Schnarchen in der Nacht. Liegen krankhafte Veränderungserscheinungen im Inneren der Nase vor, wird der Luftstrom eingeengt. Das Atmen fällt dadurch schwerer und es kommt zum Schnarchen.

Warum Schnarchen auftreten wie und bei wem häufigerAnatomische Veränderungen an der Nase sind zum Beispiel:

  • Nasenscheidewandverkrümmung
  • knöcherne Sporne, die abstehen
  • Nasenmuscheln, die vergrößert sind
  • Polypen
  • Verstopfungen in der Nase
  • Schnupfen
  • Allergien
  • Nasennebenhöhlenentzündung

Die lästigen Geräusche beim Schnarchen können auch aus dem Mundbereich kommen oder entstehen. So kann die Zungenmuskulatur in der Nacht eine starke Entspannung erfahren. Das Zungenende kann auf diese Weise bis in den Rachen rutschen. So sind die Luftwege behindert und das Erschlaffen der Zunge ist oft der Grund für Schnarchen. Wenn Personen auf dem Rücken schlafen, kann dies auch passieren. Das Gaumenzäpfchen sowie das Gaumensegel befinden sich am Mundhöhlenende. Hier kann es ebenfalls zu einer Erschlaffung kommen und diese können in den Rachenraumbereich ragen. Der Luftstrom lässt diese dann schwingen und infolge entstehen die lästigen Schnarchgeräusche.

Hinter dem Zäpfchen befinden sich die Mandeln, die vergrößert auftreten können. Dies ist besonders bei Kindern oft der Fall. Dadurch kann das Atmen in der Nacht zu Behinderungen und zum Schnarchen führen. Daneben sind auch Gewicht, das Geschlecht und das Alter andere Ursachen für das Schnarchen. Übergewichtige Menschen haben ein größeres Risiko, dass es zu Schnarchen kommt, als Normalgewichtige. Das Fett befindet sich bei Übergewichtigen dann auch im Halsbereich. Es steckt unter der Haut und so werden die Luftwege beschnitten. Das Doppelkinn fällt bei übergewichtigen Menschen besonders auf. Wenn die betroffene Person auf dem Rücken liegt, drückt das Doppelkinn auf die Atmung.

Je älter der Mensch wird, umso schlaffer wird die Haut. Im Alter sind davon auch die Luftweg-Wände sowie das Zäpfchen und das Gaumensegel betroffen. Das erschlaffte Gewebe schwingt dann beim Atmen. Männer schnarchen im Schnitt häufiger als Frauen. Hierfür liegt keine plausible Erklärung vor, aber es ist oft so, dass Männer häufiger an Übergewicht leiden.